Print
Mobile

Rassespezifische Ernährung

[zurück]

STOFFWECHSELBESONDERHEIT

Stoffwechselbesonderheit beim Dalmatiner: (Quelle: Auszüge aus Wikipedia)
Aufgrund einer genetisch bedingten Stoffwechselbesonderheit bilden sich bei Dalmatinern öfter Blasengries oder Harnsteine als bei anderen Hunderassen. Das Enzym Uricase, welches in den Leberzellen sitzt, wandelt Harnsäure (Abbauprodukt von Purinen) in Allantoin um. Dalmatiner haben ein defektes Harnsäuretransportsystem in der Leber, wodurch der größte Teil der Harnsäure nicht mit dem Enzym in Kontakt kommt. So scheidet der Dalmatiner täglich ca. die 10-fache Menge an Harnsäure mit dem Urin aus als andere Hunde (400-600mg statt 10-60mg). Harnsäure ist schwer wasserlöslich und neigt, vor allem als Salz Urat, zur Kristallisierung. Meistens treten Ammoniumuratkristalle auf (Ammonium als Abbauprodukt von Aminosäuren).

Daher sollte bei der Ernährung des Dalmatiners vor allem auf purinarme Nahrung und reichliche Flüssigkeitsaufnahme geachtet werden. Der Harnsäuregehalt im Futter sollte täglich 300-400 mg nicht erheblich überschreiten! Bei rassespezifischer Fütterung, reichlich Flüssigkeitsaufnahme, ausreichender Bewegung, entsprechend mit der Möglichkeit 4 x täglich Urin abzulassen, wird Ihr Dalmatiner kaum Probleme bekommen.

Harngrieß bzw. -steine treten fast ausschließlich bei Rüden auf, da seine Harnröhre wesentlich dünner als bei einer Hündin und auch noch gebogen ist. Sollte eine Hündin mal ein wenig Grieß haben, merkt man das meist gar nicht, da sie diesen unbemerkt ausscheidet. Oft entstehen Probleme, wenn herkömmliches zu purinhaltiges Trockenfutter gefüttert wird und der Hund zu wenig trinkt, was sehr häufig vorkommt und den meisten Menschen gar nicht auffällt. Leider ist bei den herkömmlichen im Zoofachhandel erhältlichen Trockenfuttersorten nicht bekannt, wie hoch der Puringehalt ist, da dieser nicht auf der Verpackung deklariert wird.

Viele im Handel angebotenen Fertigfuttersorten sind erfahrungsgemäß zu purinhaltig und lassen beim Dalmatiner zu hohe Harnsäurewerte entstehen. Leider bestehen die meisten Trockenfuttersorten größtenteils aus Füllstoffen und Getreide und nicht aus hochwertigen tierischen Proteinquellen (Fleisch, Ei, Quark etc.) und das herkömmliche Trockenfutter ist durch die starke Erhitzung in der Produktionsphase fast völlig wertlos, lediglich durch künstlich aufgebrachte Stoffe werden die für den Hund notwenigen Werte erreicht. Der Darm des Hundes ist aber nicht für die Verdauung von Füllstoffen und großen Mengen an Getreide konzipiert und belastet den Hund. Entsprechend entstehen viele den Körper und Entgiftungsorgane belastenden Stoffe, die die Gesundheit des Hundes auf Dauer beeinträchtigen können.

Zum besseren Verständnis geben wir hier gern eine Buchempfehlung

WIRKLICH SEHR EMPFEHLENSWERT !!! EIN MUSS FÜR JEDEN HUNDE- UND KATZENHALTER:

„Hunde würden länger leben, wenn ...: Schwarzbuch Tierarzt" Dr. med. vet. Jutta Ziegler (Autor)  

FÜTTERUNGSEMPFEHLUNGEN

Wir empfehlen Frischfütterung!

Bei der Frischfütterung tritt das Problem des zu wenigen Trinkens auch gar nicht erst auf, da sich naturgemäß bereits viel Wasser in der frischen Nahung befindet. Frischfütterung ist die natürlichste und gesündeste Art Ihren Hund artgerecht zu ernähren. Natürlich ist es von besonderer Wichtigkeit, dass man es „richtig" macht, damit der Dalmatiner auch alles bekommt, was er benötigt. Im Fachhandel und auch im Internet kann man sehr viele "Rezepte" zur Frischfütterung finden, die allerdings für den "normalen" Hundebedarf berechnet sind und nicht die Stoffwechsebesonderheit des Dalmatiners berücksichtigen. In Zusammenarbeit mit der Ernährungsabteilung er Tierärztlichen Hochschule Hannover, der urologischen Klinik Norderstedt und unseren eigenen Erfahrungen hat sich für  unsere Dalmatiner nachfolgende Futterzusammenstellung bewährt, da sie in dieser Zusammensetzung reich an hochwertigen Proteinen, trotzdem aber purinarm ist und einen Harnsäurewert von 300 - 400 mg täglich nicht überschreitet. Bei der Verfütterung von Fleisch ist zu beachten, dass Innereien und Haut sehr purinhaltig sind.

Errechnung des Harnsäurewertes der Tagesration (sollte täglich 300-400 mg nicht überschreiten):

(Umrechenfaktor: Purinwert in mg x 2,4 = Harnsäurewert in mg) Sie können den Harnsäurewert der entsprechenden Tagesration Ihres Hundes ganz leicht selbst errechnen. Nutzen Sie die Purintabelle für das entsprechende Nahrungsmittel und multiplizieren Sie den Purinwert mit 2,4, so erhalten Sie den entsprechenden Harnsäurewert des Nahrungsmittels.

Die Gesamtfuttermenge für den ausgewachsenen Hund beträgt ca. 2 bis 3 % des Körpergewichtes. Die tägl. Gesamtfuttermenge - auf 2 Mahlzeiten verteilt - setzt sich zusammen aus:

- 60 % Protein / Eiweißträger

bestehend aus 50 % durchwachsenem rohem Muskelfleisch (ohne Haut), 25 % Quark, 25 % gekochtes Vollei

- 30 % Kohlehydrate

bestehend z.B. aus gekochten Kartoffeln (mit Schale), Nudeln, Reis oder eingeweichten Haferflocken,   (sollte im Wechsel gefüttert werden)

- 0,5 Liter Wasser

- 10 % Gemüse, hochwertige Öle, Vitamine, Mineralstoffen + Spurenelemente

bestehend aus:
- 25 g Trockengemüse (trocken abgewogen, dann in Wasser einweichen) oder 100 g frischem Gemüse (ungekocht muss püriert werden)
- ca. 20 g Leinöl (3 EL) oder Lachsöl (1 EL)
- ca. 6-9 g Vitamin-, Spurenelement- und Mineralstoffkonzentrat (WICHTIG !!!)
  (Produkt: z. B. Bosch ViMin, Futtermedicus Vitamin-Optimix Cooking oder Vitamin Optimix barf plus)

Selbstverständlich sind alle Angaben ohne Gewähr!

Die Futtermenge kann selbstverständlich von Hund zu Hund variieren, je nach Bewegung und Stoffwechsel. Hier muss man einfach ein wenig probieren. Wenn Ihr Hund bei dieser Fütterung zu dünn wird, da er einen hohen Stoffwechsel hat oder sehr aktiv ist, erhöhen Sie bitte nicht den prozentualen Fleischanteil, sondern geben Sie  etwas mehr hochwertiges Öl oder mehr Kohlehydrate.

Kontrolluntersuchung für (BARF) Frisch Fütterung

Um ganz sicher zu gehen, dass Sie Ihren Liebling seinen Ansprüchen entsprechend richtig ernähren, sollte nach ca. sechs Monaten Frisch-Fütterung und auch nachfolgend in regelmäßigen Abständen eine Blutuntersuchung durch ein Labor durchgeführt werden, ob die Fütterung optimal auf den Haushalt IHRES Hundes abgestimmt ist. Das Labor Laboklin bietet sogar einen speziellen "BARF-Test" an. - Blutuntersuchung BARF-Profil (Calcium, Phosphat, Kupfer, Zink, Jod*, Vitamin A*, Mn, Vitamin D, T4) Empfehlung: Labor Laboklin: http://www.laboklin.de Untersuchungsauftrag PDF-Datei zum Ausdruck: - klick hier - Kosten ca. 92,00 €

Vorbeugend empfehlen wir 1 x jährlich eine Kontrolluntersuchung des Urins

Urinproben sollten in regelmäßigen Abständen von einem Labor untersucht werden auf Folgendes: + Struvit - Kristalle + Uriat - Kristalle + Oxalat - Kristalle + PH - Wert Empfehlung: Labor Laboklin: http://www.laboklin.de/ Kosten ca. 37,00 €

Des Weiteren besteht die Nöglichkeit, sich einen Ernährungsplan speziell für IHREN Dalmatiner bei der Tierärztlichen Hochschule Hannover - Abt. Ernährungsberatung - erstellen zu lassen: http://www.tiho-hannover.de/kliniken-institute/institute/institut-fuer-tierernaehrung/profil-struktur/ Kosten ca. 80,00 €

Kaltgepresstes Trockenfutter

Zur Not, wenn man mal gar keine Zeit hat, im Urlaub oder auf Ausstellungen, kann man „kaltgepresstes Trockenfutter" füttern, welches lediglich auf 80 Grad erhitzt wird, entsprechend noch die "natürlichen" Vitamine und Mineralien enthalten sind und aus Fleisch in Lebensmittelqualität hergestellt wird. Allerdings ist uns bei dieser Futtersorte - wie auch bei allen anderen herkömmlichen Trockenfuttersorten - nicht bekannt, wie hoch der Puringehalt ist, daher sollte eine dauerhafte Fütterung auf jeden Fall durch Urinkontrollen auf evtl. Kristallbildung begleitet werden.
Hier empfehlen wir folgende Sorten, welche ebenfalls von der Autorin des o. g. Buches, Frau Dr. med. vet. Jutta Ziegler, empfohlen wird, und zwar von der Firma Natura Vet /Canis Plus:  http://www.naturfutterlaedchen.at/ oder http://www.naturavetal.de/ 

 ERWACHSENE HUNDE

CANIS Plus Geflügel und Reis 15 kg

CANIS Plus Geflügel und Reis 15 kg
Kaltgepresstes, natürliches Alleinfuttermittel
aus Geflügel und Reis
für erwachsene Hunde.
Ohne Füllstoffe und Chemie, Gentechnikfrei!

ca. 51 EUR

 ERWACHSENE HUNDE

CANIS Plus Lamm und Reis 15 kg

CANIS Plus Lamm und Reis 15 kg
Kaltgepresstes, natürliches Alleinfuttermittel
aus neuseeländischem Freiland Lamm und Reis
für erwachsene Hunde.
Ohne Füllstoffe und Chemie, Gentechnikfrei!

ca. 61 EUR

WELPEN & JUNGHUNDE

CANIS Plus Welpen & Junghunde 15 kg

CANIS Plus Welpen & Junghunde 15 kg
Das gesunde kaltgepresste Alleinfuttermittel
mit besonders viel Fleisch, für eine bedarfs-
gerechte Fütterung für einen gesunden Welpen.
Ohne Füllstoffe und Chemie, Gentechnikfrei!

ca. 58 EUR 

Als Grundsatz gilt:

Hochwertig und "RICHTIG" füttern!!! Denn Dauerschäden am Skelett entstehen nicht durch Nahrungsmangel, sondern durch ständige Überfütterung gerade in der Wachstumsphase!!!

Der Welpe und Junghund sollte bei ausbalancierter Futtermenge lebhaft und agil sein, glänzendes Fell, eine kleine Fettschicht haben und sich dabei für die Rasse entsprechend entwickeln. Der Welpe soll bis zum 7. Lebensmonat ca. 1 kg wöchentlich zunehmen, Hündinnen liegen etwas darunter. Sein Gewicht sollte bis zum Ende der Knochenentwicklung (ca. 1 Jahr) möglichst knapp an der rasseüblichen Grenze oder darunter liegen (Rüden ca. 33-35 kg | Hündinnen ca. 24-26 kg).

Welpen wiegen bei im Alter von 8 Wochen durchschnittlich 6 kg. In den Folgewochen ist eine Gewichtszunahme bis zu 1 kg wöchentlich völlig in Ordnung. Man erkennt beim Dalmi leicht, ob er zu dick oder zu dünn ist. Welpen sollten eine leichte Fettschicht haben, wodurch die Rippen gut spürbar aber nciht sichtbar sind, also nicht so dünn, dass man auf den Rippen "Klavier spielen" kann, aber auch nicht so dick und rund, dass die Rippen kaum noch tastbar sind und keine Taille mehr erkennbar ist.

Nach abgeschlossenem Wachstum mit ca. 2-3 Jahren wiegt der Dalmatiner durchschnittlich: (je nach Größe)Hündinnen: ca. 24-26 kg Rüden: ca. 33-35 kg

Ausgezeichnete Ernährungstipps finden Sie auf der Homepage des Tierarztes und Heilpraktikers Dr. Schabel: http://www.dr-schabel-tiergesundheit.de/

Kontrollieren Sie bitte einmal am Tag den Kot Ihres Hundes. Er sollte wohlgeformt sein. Morgens ist er meistens etwas fester und abends - durch die Bewegung tagsüber - könnte er etwas breiiger sein. Untersuchen Sie den Kot auf evtl. Wurmbefall. Wenn Ihr Hund Durchfall hat (sehr flüssiger Kotabsatz) und es hat sich nach einem Tag normalisiert, ist das nicht weiter bedenklich. Dauert der Durchfall aber länger als 2 Tage, sollten Sie auf jeden Fall einen Tierarzt aufsuchen.

Autor Karola Lehmann "Dalmatinerzucht vom Teutoburger Wald"

[zurück]

nach oben
X

FF-Wurf vom Teutoburger Wald

Ausführliche Informationen zum FF-Wurf vom Teutoburger Wald

Ausführliche Informationen zum FF-Wurf vom Teutoburger Wald - Fotos 5. Woche [klick hier]